Siemens Kühlschrank Test 2017 – Die 4 besten Geräte im Vergleich

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (25 votes, average: 4,98 out of 5)
Loading...
aktualisiert am 10.06.2017 @ 16:23

Siemens folgt beim Design seiner Kühlschränke der klaren Linie aller Haushaltsgeräte. Dafür sind die Gehäuse aus Edelstahl pflegeleicht und die Innenräume mit schicken Metallapplikationen versehen.

Entsprechend der elektronischen Ausrichtung der Marke werden Kühlen und Gefrieren durchweg durch automatische Komponenten stromsparend gewährleistet.

Von klein bis groß finde ich im Test clevere Ablagelösungen durch Glasablagen und Boxen, Türeinlagen und optionales Zubehör. Die Energieeffizienz von mindestens A++ bis A+++ ist zweifellos der stärkste gemeinsame Vorteil aller Modelle.

Siemens Kühlschrank Test der 4 besten Geräte

Siemens KG39EAI40 iQ500

KG39EAI40

Siemens KI18RV60 iQ100

KI18RV60

Siemens iQ500 KG49EBI40

KG49EBI40

Siemens iQ300 KA90NVI30

KA90NVI30

Bewertung

4.4 von 5 Sternen (4.4)

4.3 von 5 Sternen (4.3)

4.7 von 5 Sternen (4.7)

3.7 von 5 Sternen (3.7)

Unverb. Preisempf.

EUR 1.019,00

EUR 529,00

EUR 1.099,00

EUR 1.799,00

Versand

Aktueller Preis

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

Siemens beweist damit auch bei seiner Küchentechnik innovativen Entwicklergeist sowie einen zeitgemäßen Sinn für technologische Erfordernisse und Nutzeransprüche im privaten Küchenalltag.

Siemens Küchengeräte – Innovationen für alle Haushaltsbereiche

Unter dem Namen „Telegraphen Bau-Anstalt von Siemens & Halske“ wurde der heutige Technologiekonzern Siemens ab 1847 einer der großen deutschen Marktführer in Sachen Kommunikation und Technik.

Doch die Zeiten änderten sich. Mehrfach musste die Firma ihre Innovationen neuen Erfordernissen anpassen – und tat dies äußerst erfolgreich.

Statt ein Produkt gegen ein neues zu tauschen, erweiterte Siemens die Geschäftsfelder mit jeder Innovation. Inzwischen werden mit aktuellem Stand beinahe überall in der Industrie mindestens Bauteile oder Software von Siemens gebraucht.

Aber auch für private Anwender wurde der Markenname inzwischen ein respektierter Begriff. Er steht für zuverlässige Technik, die sparsam arbeitet und optisch den schönsten Trends in Haus und Hof entspricht.

Das Siemens-Portfolio für zum Kühlen und Gefrieren für Privathaushalte

Ich gehe in diesem Vergleich ausdrücklich nur auf das Portfolio von Siemens für Haushalte ein. Denn insgesamt umfasst das Sparten wie die Luft- und Raumfahrt ebenso wie Energietechnologien und Transportlösungen.

Erwähnenswert ist dennoch aus diesen Sparten, dass Siemens auch Software entwickelt. Diese findet sich unter anderem bei den Küchengeräten von Siemens Home wieder.

Die Sortimentsbereiche für Küche und Wohnbereiche umfassen praktisch alle Haushaltshilfen, zum Beispiel Backöfen und Waschmaschinen. Speziell für die Lagerung und Haltbarmachung von Speisen gibt es einen eigenen Technikbereich: Kühlen und Gefrieren. Hier bin ich also konkret beim Thema Kühlschränke angekommen.

Neben reinen Gefriergeräten erfreuen sich sparsame Kühl-Gefrier-Kombinationen von Siemens großer Beliebtheit. Allein zum Kühlen gibt es eigene Weinkühlschränke mit einer innovativen Klimatisierung im Kühlschrankinnern.

Side by Side Geräte erfüllen den Traum vom amerikanischen Großraumkühlschrank. Einfache Kühlschränke stehen diesen extravaganten Technologien aber keinesfalls nach.

iQ Technologie von Siemens für besonders effiziente Kühlschränke

Optisch fallen Siemens Kühlschränke durch eine strikt klare Linienführung in küchenfreundlichen Farben auf. Die sachlichen Linien fügen sich ideal in eine Einbaunische oder als Unterbau in eine Küchenzeile ein.

Gleichzeitig wirkt ein freistehender iQ Kühlschrank von Siemens in jedem Küchendesign harmonisch.

Technisch gehören Funktionen wie „hyperFresh“ im Gemüsefach oder „vacuumTechnology“ für weniger Sauerstoff im Kühlschrankklima zur Ausstattung aller Geräte im Vergleich.

Der Hersteller Siemens verspricht damit länger frisches Gemüse sowie geringere Keimbildung bei gutem Vitaminerhalt. Besonders angetan bin ich davon, dass auf jeder Ablagefläche ein eigenes Klima aufrechterhalten wird.

Zunächst liest sich das energieaufwändig. Aber glaube ich den Herstellerangaben, dann spare ich damit gleichzeitig Energie. Energiewerte wie A++ und A+++ entsprechen einer deutlichen Ersparnis bei den Stromkosten für Kühlung und Aufbewahrung.

Besonders flexibel sind die Bauformen: Viele Modelle passen sich mit wechselbaren Türanschlägen jeder Ein- oder Unterbausituation perfekt an.

Kühl-Gefrier-Kombination Siemens KG39EAI40 iQ500

Diese Kühl-Gefrierkombination von Siemens fasst Inhalte von bis zu 339 Litern, davon 247 Liter im Kühlbereich und 92 Liter Einfrierware.

Dabei verbraucht der Siemens KG39EAI40 iQ500 gerade einmal 157 kWh pro Jahr und arbeitet damit in Energieeffizienzklasse A+++. Zur Ausstattung des sparsamen Gerätes gehören Ablagen mit Höhenverstellung sowie ein Gemüsefach und eine Außenhülle mit Anti-Fingerprint-Eigenschaften.

Siemens KG39EAI40 iQ500

Mit einem Gewicht von 88 kg und einer Tiefe von 65 cm ist dieses Modell im mittleren Bereich der Siemensmodelle angesiedelt. Vor allem die Tiefe reicht für die Aufstellung in jeder normal gearbeiteten Küchenzeile aus.

Bequem ist außerdem das Gefrierfach im unteren Schrankbereich. Diese Position ermöglicht komfortablen Zugang und verhindert Kühlverluste im oberen Bereich.

Eine wichtige Funktion des Siemens KG39EAI40 iQ500 sind das Superkühlen und Supergefrieren. Dabei erhöht die Kühl-Gefrier-Kombination die Leistung, sobald ungekühlte Speisen eingelegt werden.

Diese kurzfristige Hochleistung verhindert Kühlverluste an den gelagerten Waren. Die grundlegende Klimatisierung im Innenraum bleibt dadurch ohne besonderen Energieaufwand erhalten.

Im freistehenden Siemens KG39EAI40 iQ500 sind die Ablagen für flaches und hohes Kühlgut individuell anpassungsfähig. Dafür sorgen Höhenverstellungen, die auf allen Ebenen immer neu eingestellt werden können.

Die Temperaturregelung im Innenraum ist über Sensoren besonders flexibel für jede Ebene möglich. Denn manche Lebensmittel bleiben bei höheren Temperaturen frisch, während andere eine etwas tiefere Kühlzone bevorzugen.

Sehr gut ist die Kühl-Gefrier-Kombination Siemens KG39EAI40 iQ500 für Haushalte ab zwei bis fünf Personen geeignet. Durch die zahlreichen Frischezonen und den verringerten Sauerstoffanteil innen kann ich gut auf Vorrat einkaufen und für mehrere Tage vitaminreiche, aromatische Kost entnehmen.

Für Singlehaushalte empfehlen sich trotz der insgesamt sparsamen Arbeitsweise eher Siemensmodelle mit geringerem Inhalt.

Vor- und Nachteile des Siemens KG39EAI40 iQ500 hängen von individuellen Ansprüchen an das Kühlen und Gefrieren im privaten Haushalt ab. Dies sind die wichtigsten Aspekte beider Verbraucherseiten im Überblick:

Vorteile

  • Sachliches Design, passend zu jeder Kücheneinrichtung
  • Beste Energieeffizienzklasse im Kühlbereich sowie der Gefrierzone
  • Höhenverstellbare Innenfächer mit individueller Klimatisierung, auch im Türbereich
  • Wechselbarer Türanschlag und geringe Betriebslautstärke (38 dB)

Nachteile

  • Durch die Außenhülle aus Edelstahl deutlich schwerer als vergleichbare Kunststoffmodelle
  • Freistehende Aufstellung aufgrund der Gesamthöhe von 2,01 m zwingend erforderlich

Hier entlang zum Siemens KG39EAI40 iQ500 Test


Einbaukühlschrank Siemens KI18RV60 iQ100

Mit seinem kompakten Aufbau als reines Kühlgerät kann der Einbaukühlschrank Siemens KI18RV60 iQ100 auch bei eher knappen Platzverhältnissen gut in jede Küche integriert werden.

Die Nischenmaße 88 x 56 x 55 cm passen auch in Küchenzeilen einer Singleküche. Für die gewünschte Pflegeleichtigkeit sorgen eine weiße Außenhülle aus Kunststoff sowie SafetyGlas-Ablagen.

Siemens KI18RV60 iQ100

Wichtige Funktionen des Siemens KI18RV60 iQ100 sind eine Abtau-Automatik im 151 Liter großen Kühlteil sowie ein wechselbarer Türanschlag. Drei der vier gläsernen Abstellflächen können in der Höhe verstellt werden.

Praktisch für kleine Kühlzutaten sind darüber hinaus ein durchgehender hoher sowie drei kleine Türabsteller. Die Kühltemperatur lässt sich über einen Drehwähler individuell einstellen.

Sehr gut gefällt mir am Einbaukühlschrank Siemens KI18RV60 iQ100 die Eierablage für sechs Eier. Als eher klassisch empfinde ich den Reinigungsaufwand für die Außenhülle.

Der weiße Kunststoff ist nicht mit dem Anti-Fingerprint-System wie andere Siemens-Kühlschränke ausgestattet. Ansonsten kühlt dieser mittelgroße und normal tiefe Kühlschrank aufgrund seiner starken Isolierung sehr stromsparend.

Der Betrieb der verbrauchsarmen Kompressoren ist mit 37 dB kaum hörbar. Einzig der jährliche Stromverbrauch ist mit ca. 96 kWh pro Jahr beim Einbaukühlschrank Siemens KI18RV60 iQ100 etwas höher als bei Geräten vergleichbarer Größe und Ausstattung.

Dennoch bedeutet Energieeffizienzklasse A++ die immerhin zweitsparsamste Klasse bei elektrischen Geräten.

Vor- und Nachteile werden auch bei dieser kompakten Siemens-Kühltechnik individuell unterschiedlich empfunden. Aufgrund der Testsituation stelle ich diese hauptsächlichen Aspekte beim Siemens KI18RV60 iQ100 fest:

Vorteile

  • Weiße Farbe der Außenhülle und kompaktes Design schön auch für kleine Küchen
  • Zweitbeste Energieeffizienzklasse
  • Höhenverstellbare Innenfächer und praktische Türablagen in unterschiedlicher Höhe
  • Wechselbarer Türanschlag

Nachteile

  • Temperatur wird über Drehregler eingestellt und nicht durch Sensoren erfasst
  • Nutzinhalt nur für Singles und Haushalte mit zwei bis drei Personen geeignet

Hier entlang zum Siemens KI18RV60 iQ100 Test


Freistehende Kühl-Gefrier-Kombination Siemens iQ500 KG49EBI40

Die freistehende Kühl-Gefrier-Kombination Siemens iQ500 KG49EBI40 ist mit 94 kg und ihren Abmessungen von 65 x 70 x 201 cm ein sehr großes Kühl-Gefrier-Gerät für umfassende Vorratshaltung.

Der Kühlteil fasst mit einem Nutzinhalt von 296 Litern den Bedarf für wenigstens einen Zwei- bis Vier-Personen-Haushalt, das Gefrierfach unten immerhin 111 Liter. Als besonders praktisch empfinde ich die Flaschenablage.

Siemens iQ500 KG49EBI40

Die Ausstattung der freistehenden Kühl-Gefrier-Kombination Siemens iQ500 KG49EBI40 ist mit drei Schubladen und fünf höhenverstellbaren Ablagen ausreichend flexibel für unterschiedliche Kühlware.

Zusätzlich finden in den vier Türablagen kleinere Behältnisse und Lebensmittel gut Platz. Aufgrund ihrer glatten Struktur lassen sich die Glasablagen leicht reinigen. Optisch werten Metall-Applikationen die Ablagekanten zusätzlich auf.

Weitere Merkmale der Komfortausstattung sind die Auszüge der Glasplatten. Dadurch gelingt das Beladen der freistehenden Kühl-Gefrier-Kombination Siemens iQ500 KG49EBI40 recht einfach.

Im Gemüsebehälter finden auch große Kohlköpfe und großes Gemüse ausreichend Platz. Durch den wechselbaren Türanschlag kann ich den Kühlschrank in jede beliebige Raumsituation einer Küche integrieren.

Wichtige Funktionen der freistehenden Kühl-Gefrier-Kombination Siemens iQ500 KG49EBI40 sind die Feuchteregulierung im Gemüsebehälter sowie ein Innenventilator für optimale Kälteverteilung.

Die elektronische Temperaturregelung kann an einem Display sehr genau digital abgelesen werden. Falls die Temperatur im Gefrierabteil zu hoch wird, warnen ein Ton und ein Lichtsignal. Auch eine offene Kühlschranktür wird per Warnsignal akustisch gemeldet.

Kühl- und Gefrierraum sind bei der freistehenden Kühl-Gefrier-Kombination Siemens iQ500 KG49EBI40 mit getrennter Temperaturregelung versehen. Dies spart sehr viel Energie, weil ein Kälteverlust minimiert wird.

Praktisch ist die Urlaubsschaltung. Bei dieser Einstellung wird die Kühlfunktion auf das Nötigste minimiert, so dass bei längerer Abwesenheit der Energieverbrauch gedrosselt bleibt.

Zu den mechanischen Vorzügen der freistehenden Kühl-Gefrier-Kombination Siemens iQ500 KG49EBI40 gehören ohne Zweifel die höhenverstellbaren Vorderfüße sowie die Rollen auf der Rückseite des schweren Kühlgeräts.

Dadurch kann der Kühlschrank ohne besonderen Kraftaufwand bewegt werden. Ebenso sind beide Türen für Kühl- und Gefrierteil mit langen, vertikalen Griffen einfach zu handhaben.

Natürlich hat ein Kühlgerät solcher Größe neben seinen Vorzügen auch einige Nachteile. Allerdings hängt es von der Verwendung und den Ansprüchen der Nutzer ab, wie dies individuell empfunden wird:

Vorteile

  • Beide Türanschläge für Kühl- und Gefrierteil wechselbar
  • Edelstahlgehäuse mit Anti-Fingerprint-Oberfläche besonders pflegeleicht
  • Innenventilatoren, dicke Isolierung und Superkühlen- bzw. -gefrieren-Funktion für geringen Kälteverlust
  • Beste Energieeffizienzklasse A+++ im Kühlraum und Gefrierfach

Nachteile

  • Gefrierfach muss manuell abgetaut werden
  • Hohes Gewicht und raumfordernde Größe im Kühlschrankvergleich ähnlich ausgestatteter Siemensmodelle

Hier entlang zum Siemens iQ500 KG49EBI40 Test


Side by Side Kühlschrank Siemens iQ300 KA90NVI30

Der Side by Side Kühlschrank Siemens iQ300 KA90NVI30 entspricht in seinem Edelstahldesign und der vertikalen Aufteilung der Kühl- und Gefrierbereiche durchaus auch den Anforderungen der Gastronomie.

Im Privathaushalt nimmt er auf 72 x 91 x 177 cm weniger Platz weg, als dies optisch zu vermuten wäre. Besonders schön empfinde ich das Gehäuse aus Edelstahl mit Anti-Fingerprint-Eigenschaften.

Siemens iQ300 KA90NVI30

In der Energieeffizienz erzielt der Side by Side Kühlschrank Siemens iQ300 KA90NVI30 immerhin A++ mit einem jährlichen Stromverbrauch von 373 kWh. Das entspricht dem zweitbesten Wert bei vergleichbaren Kühlgeräten.

Dabei kühlen Lebensmittel im Kühlfach bei 373 Litern Nutzinhalt, im Gefrierraum bei 200 Litern. Der Kühlteil läuft mit A+++ noch sparsamer.

Im Kühlteil des Side by Side Kühlschranks Siemens iQ300 KA90NVI30 lagern Lebensmittel auf vier unterschiedlich hohen Etagen im Innenraum, in zwei Gemüseboxen sowie drei flachen und einer hohen Türablage.

Im Gefrierraum lagert die Ware in zwei hohen, vorn geschlossenen Gefrierboxen sowie auf vier nach vorn offenen Ablageflächen. In der Tür ist nochmals auf fünf Ablageetagen Platz für kleinere Utensilien wie Kräuterdosen oder kleine Speisereste.

Teilweise reguliert die Kühltechnik im Side by Side Kühlschrank Siemens iQ300 KA90NVI30 das Kühlen und Gefrieren selbst. So wird die Luft über ein multiAirflow-System gleichmäßig in den Kühletagen verteilt.

Dadurch kühlen frisch eingelegte Speisen zügig herunter. Wenn mir das nicht genügt, drücke ich die superCooling-Taste und senke so die Temperatur sehr schnell auf + 2°C.

Ebenso verhindert die noFrost-Technik im Side by Side Kühlschrank Siemens iQ300 KA90NVI30 Eisablagerungen am Gefrierraum.

Durch das Umluftsystem wird die Luftfeuchtigkeit reduziert und somit trockene Luft zum Einfrieren verwendet. Auch diese Funktion kann ich bei Bedarf per Knopfdruck beschleunigen. Per superFreezing kühlt der Gefrierteil beim Einlegen warmer Lebensmittel automatisch auf – 30 °C herunter.

Erwähnenswert ist beim Side by Side Kühlschrank Siemens iQ300 KA90NVI30 die besondere Zirkulation in den Fresh Boxen für Gemüse. Hier wird durch das Ableiten von Luftfeuchtigkeit eine bessere Kühlung ohne nachteilige Feuchte erzielt. Außerdem finde ich die Handhabung der Funktionen per TouchControl-Elektronik besonders einfach.

Die Vorteile des Side by Side Kühlschranks Siemens iQ300 KA90NVI30 sind zweifellos das schicke Design nach amerikanischen Vorbild sowie der leise Betrieb mit nur 43 dB.

Nachteilig kann die nötige Aufstellfläche in Breite und Höhe sein. Insgesamt müssen aber die Anwender individuell herausfinden, ob bestimmte Eigenschaften des Side by Side Modells für sie vorteilhaft oder eher nachteilig sind:

Vorteile

  • Trotz großer Nutzinhalte vergleichsweise geringer Stromverbrauch für Kühlen und Gefrieren
  • Anwenderfreundliche Einteilung beider Innenräume und Türablagen
  • Manuelle Einstellung der Superkühl- und -gefrierfunktion per Touch-Display möglich
  • noFrost-Technik und multiAirflow-System für weniger Luftfeuchte und Eis

Nachteile

  • Große Aufstellfläche nötig, vor allem in der Breite
  • Türanschläge nicht wechselbar

Hier entlang zum Siemens iQ300 KA90NVI30 Test

Fazit

Bei den Gemeinsamkeiten aller Testmodelle sind vor allem die iQ Technologien zu nennen. So wird die Luft im Kühlteil der Kühl-Gefrier-Kombination Siemens KG39EAI40 iQ500 ebenso per Ventilator verteilt wie beim kleinen Einbaukühlschrank Siemens KI18RV60 iQ100. Verringerte Sauerstoffzufuhr bedeutet außerdem weniger Keimentwicklung und somit länger frische Lebensmittel.

Auch bei den anderen beiden Modellen von Siemens in meinem Test sorgen eine starke Isolierung innen sowie eine geringe Luftfeuchtigkeit für gute Kühlung ohne besonderen Energieaufwand.

Hinsichtlich des Energieverbrauchs sind die stärksten Verbrauchsgeräte die Freistehende Kühl-Gefrier-Kombination Siemens iQ500 KG49EBI40 und der sehr große Side by Side Kühlschrank Siemens iQ300 KA90NVI30. Dennoch erzielen alle Geräte einheitlich mindestens A++, überwiegend sogar A+++ für die Kühlfunktion.

Das drittgrößte Modell im Test der Siemens Kühlschränke ist die Kühl-Gefrier-Kombination Siemens KG39EAI40 iQ500 mit 247 Liter Nutzinhalt im Kühl- und 92 Litern im Gefrierteil. Hier finde ich die Aufteilung mit höhenverstellbaren Ablagen sehr schön.

Auch die Eiswürfelbehälter und die Eierablage im Zubehörumfang gefallen mir gut.

Das kleinste Modell ist der Einbaukühlschrank Siemens KI18RV60 iQ100. Er fasst immerhin 151 Liter Kühlinhalte und besitzt keinen Gefrierteil. Für einen kleinen Haushalt oder Singles genügen die Ablagemöglichkeiten im Innenraum und in der Tür vollkommen.

Vor allem für Nischensituationen eignet sich dieser kleinste der Siemens-Test-Kühlschränke gut.

Der Spitzenreiter in Größe und Nutzinhalt ist der Side by Side Kühlschrank Siemens iQ300 KA90NVI30 mit 373 und 200 Litern Nutzinhalt. Er hat durchaus die nötigen Abmessungen zum Aufstellen im gastronomischen Bereich.

Aber auch die freistehende Kühl-Gefrier-Kombination Siemens iQ500 KG49EBI40 bietet mit 296 und 111 Litern Nutzinhalt gute Lagerfläche für die Kühlware eines Zwei- bis Vierpersonenhaushaltes.

Die Kühl-Gefrier-Kombination Siemens KG39EAI40 iQ500 empfehle ich Familien mit wenigstens drei Personen. Dabei sind der Kühlraum und die Einfriermöglichkeiten optimal ausgelastet.

Wer nur geringen Kühlbedarf hat, findet mit dem Einbaukühlschrank Siemens KI18RV60 iQ100 ein ausreichend großes Gerät. Dieses Modell arbeitet ebenfalls sehr leise und bietet auf kleinem Raum alle nötigen Ablage- und Kühlmöglichkeiten.

Großfamilien können die freistehende Kühl-Gefrier-Kombination Siemens iQ500 KG49EBI40 aufgrund der schmalen Bauweise in beinahe jede Küchensituation integrieren. Der Nutzinhalt versorgt auch größere Haushalte mit der gewünschten Vorratskühlung. Dabei kann das Herstellerversprechen der bis zu dreimal langen Frische von Vorteil sein.

Gastronomen, Wohngemeinschaften oder Großfamilien können volle Töpfe und reichlich Vorräte energiesparend im Side by Side Kühlschrank Siemens iQ300 KA90NVI30 aufbewahren. Auch zum Einfrieren ist hier viel Platz. Die Betriebslautstärke ist geringfügig höher als bei den Vergleichsmodellen von Siemens.

Ein gemeinsamer Nachteil aller Testmodelle ist das hohe Gewicht. Selbst der kleine Einbaukühlschrank Siemens KI18RV60 iQ100 ist im Vergleich mit ähnlich ausgestatteten Modellen anderer Hersteller schwer.

Beim Side by Side Kühlschrank Siemens iQ300 KA90NVI30 muss als weiterer Nachteil gewertet werden, dass sich die Türanschläge des Kühl- und Gefrierteils nicht wechseln lassen. Bei allen anderen Siemens-Varianten in diesem Test ist dies möglich.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close