Einbaukühlschrank Test 2017 – Die 4 besten Geräte im Vergleich

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (32 votes, average: 4,90 out of 5)
Loading...
aktualisiert am 10.06.2017 @ 15:19

Eine optisch perfekte und technisch komplette Küche ist für viele Nutzer der Inbegriff eines schönen Wohlgefühls.

Einbaukühlschränke erfüllen diese Kriterien schon auf kleinem Raum. Sie werden in eine vorgesehene Lücke der Küchenfront eingefügt und hier mit Möbeltüren und Sockelleisten verkleidet.

Dabei muss beachtet werden, dass die Nischengröße und der Türanschlag die Möglichkeiten bei der Dimensionierung und Bauart begrenzen. Ich empfehle für die Planung des besten Einbaukühlschranks Großzügigkeit bei den Außenabmessungen.

Einbaukühlschrank Test der 4 besten Geräte

Bosch KIR41AF30

KIR41AF30

Siemens iQ500 KI42LAF40

KI42LAF40

Siemens KI18RV60 iQ100

KI18RV60

Gorenje RI 5092 AW

RI 5092 AW

Bewertung

4.4 von 5 Sternen (4.4)

4.5 von 5 Sternen (4.5)

4.3 von 5 Sternen (4.3)

4.4 von 5 Sternen (4.4)

Unverb. Preisempf.

EUR 729,00

EUR 949,00

EUR 529,00

EUR 308,40

Versand

Aktueller Preis

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

Denn jeder außen gesparte Zentimeter verkleinert auch innen die mögliche Nutzfläche. Das gilt für einfache Einbauvarianten ebenso wie für Kühl-/Gefrierkombinationen.

Diese Ausstattung sollte ein Einbaukühlschrank auf jeden Fall mitbringen:

  • Türanschlag entsprechend der Anschlagsseite des Küchenmöbels oder wechselbar
  • Verschraubungsmöglichkeit des Kühlschranks mit dem oberen Innenboden
  • ​Energiesparende Kühl- und Gefrierautomatik (am besten A++ oder besser)
  • ​Elektronische Temperaturregulierung mit Ablesedisplay
  • ​Innenbeleuchtung mit LED-Leuchtkörpern
  • ​Abstellflächen in unterschiedlicher Höhe, mindestens eine ausziehbar
  • Türabsteller für Butter, Käse und Saucen
  • Obst- und Gemüsefach mit Feuchteregulierung für lange frisches Obst und Gemüse

Günstig sind Geräte mit einer leisen Betriebslautstärke und mit Zubehör wie Eierablagen im Außenfach. Soweit das Modell eine NoFrost-Automatik besitzt, muss in der Küchennische zusätzlicher Platz für die Ventilatortechnik zugerechnet werden.

Bosch KIR41AF30

Einbau und Volumen verbindet Bosch mit dem Einbaukühlschrank Bosch KIR41AF30 zeitgemäß. Das Modell nimmt nur 54,5 x 55,8 x 122,1 cm ein und kann somit in jede hohe Nische leicht eingebaut werden.

Einzige Voraussetzung für leichte Handhabung sind Paneele, die beim Öffnen der Möbeltür gleichzeitig die Kühlschranktür öffnen.

Bosch KIR41AF30

Aufbau und Ausstattung des Bosch KIR41AF30

Besonders gut eignet sich der Einbaukühlschrank Bosch KIR41AF30 zum Einbau in hohen Hängeschränken. Der sehr gut technisch ausgestattete Kühlschrank besteht aus sechs Ablagefächern sowie einem Gemüsefach innen, zwei Türfächern mit Deckel, zwei flachen Türablagen, einem Touch Display sowie einer Innenbeleuchtung.

Die Ablagen lassen sich nach Bedarf in der Höhe verstellen. Ein Gefrierfach gehört nicht zum Einbaukühlschrank. Weitere Ausstattungen sind ein automatisches Abtausystem, Superkühlen und Temperaturregelung.

Diese ermöglichen Funktionen für pflegeleichte Nutzung des Kühlschranks sowie für energiesparendes Kühlen mit langem Frischeeffekt, auch bei empfindlichem Obst und Gemüse.

Über ein Flachscharnier ist das Modell fest montiert. Zum Einbau in der Küchenfront müssen für die Frontplatte ein Überstand sowie eine Unterkante berücksichtigt werden. Dies ist in den 122,1 cm bereits eingerechnet.

Funktionen

Alle Lebensmittel, die in den 214 Litern Innenraum gekühlt werden sollen, können über die Funktion Superkühlen besonders schnell aufgefrischt werden. Bei erreichter Kühltemperatur wird die Temperaturregelung aktiv und hält automatisch die eingestellten Werte energiesparend aufrecht.

Durch das automatische Abtausystem bleibt der Betrieb des Modells langfristig wartungsarm und das Klima im Schrankinnern vorteilhaft für die enthaltenen Nahrungsmittel. Eine gute Funktionalität bietet der Einbaukühlschrank Bosch KIR41AF30 mit dem Touch Display.

Hier können die nötigen Einstellungen einfach per Fingertipp vorgenommen und geändert werden. Angenehm ist die geringe Luftschallemission im Betrieb von nur 33 dB. Auch bei nachts zugeschalteter Kühlfunktion entsteht dadurch kaum eine Lärmbeeinträchtigung der Bewohner oder Nachbarn.

Technisch lässt der Einbaukühlschrank Bosch KIR41AF30 für einen durchschnittlich großen Privathaushalt kaum Wünsche offen. Dennoch müssen wenige Kontrapunkte vor der Anschaffung berücksichtigt werden.

Für einen fairen Vergleich der Testmodelle sollten diese Pros und Kontras vor allem in die Kaufauswahl einfließen:

Vorteile

  • Mit 214 Litern hohes Fassungsvermögen bei zuverlässig gleichmäßigem Kühlergebnis
  • Einfache Bedienung über das Touch Display
  • Ablagen höhenverstellbar bei jederzeit Etagen gerechtem Kühlklima (automatisch)
  • leicht in hohe Küchenschränke einzubauen – Überstände bereits mit berechnet
  • Mit A++ zeitgemäße Energieeffizienzklasse im Vergleich ähnlich ausgestatteter Einbaukühlschränke

Nachteile

  • Nicht für sehr enge oder zu niedrige Küchenfronten geeignet
  • Kein Gefrierfach vorhanden

Hier entlang zum Bosch KIR41AF30 Test


Siemens iQ500 KI42LAF40

Trotz einer guten Ausstattung an Funktionen bietet der Einbaukühlschrank Siemens iQ500 KI42LAF40 ein sparsames Programm und viel Stauraum für Lebensmittel. Dazu gehören auch höhenverstellbare Fächer und spezielle Frischhaltefunktionen. Für den Einbau in einer Küchenzeile muss vor allem in der Breite deutlich Platz eingerechnet werden.

Siemens iQ500 KI42LAF40

Aufbau und Ausstattung des Siemens iQ500 KI42LAF40

Der Einbaukühlschrank Siemens iQ500 KI42LAF40 besteht aus einem 195 Liter Innenraum mit fünf höhenverstellbaren Ablagen, einem Gemüsefach mit eigener Klimatisierung, einem Außenfach mit Deckel sowie drei offenen Türfächern.

Ein kleines Gefrierfach oben ermöglicht auch das Einfrieren von Eisportionen oder haltbaren Speiseresten zur späteren Verwendung. Der Sockel ist belüftet, um den Absatz von Kondenswasser und somit einen Verschleiß des Kühlschrank-Gehäuses zu vermeiden.

Zur technologischen Ausstattung gehören weiter eine hyperFresh plus Box mit Feuchteregulierung für Obst und Gemüse sowie die zweigeteilte Abstellfläche varioShelf mit der Option, diese unter- oder hintereinander zu platzieren.

Schließlich lassen sich die easyAccess Glasablagen nach Bedarf äußerst komfortabel beladen. Insgesamt zeichnet sich der Einbaukühlschrank durch einfach zu reinigende Oberflächen und simple Bedienung über das Touch Display aus.

Eine Türakustik meldet offenstehende Türen, und die Innenbeleuchtung verbessert die Übersicht im Kühlschrankinnern.

Funktionen

Die Funktion freshSense nimmt per Sensoren die aktuelle Außentemperatur in der Umgebung des Einbaukühlschranks Siemens iQ500 KI42LAF40 wahr.

Entsprechend solcher Unterschiede, auch bei häufigem Öffnen der Kühlschranktür, reagiert die Technologie und passt die nötige Kühlleistung automatisch an. Durch die Funktion superCooling bleibt die Temperaturlage im Kühlschrank stabil, selbst, wenn wärmere Lebensmittel den Vorräten hinzugefügt werden.

Schließlich bleiben Obst und Gemüse beinahe doppelt so lang wie bei normaler Lagerung frisch, da die Feuchtigkeit in der hyperFresh plus Schublade von der Technologie angepasst wird. Weiter gehören eine sparsame LED Innenbeleuchtung sowie ein akustischer Türalarm zur Serienausstattung des Modells.

Trotz all dieser Ausstattungen entspricht der Jahresverbrauch des Einbaukühlschranks an Strom der zeitgemäßen, kostensparenden Energieeffizienzklasse A+++.

Bis auf die etwas ausladende Breite ist der Einbaukühlschrank Siemens iQ500 KI42LAF40 gut für die Aufhängung oder Aufstellung in einer Küchenzeile geeignet. Bei der Kaufentscheidung sollten diese Pro- und Kontrapunkte besonders berücksichtigt werden:

Vorteile

  • Sehr gute Energieeffizienzklasse A+++
  • Optimale Funktionalität für lange frische Lebensmittel und ununterbrochene Kühlkette
  • Geringe Betriebslautstärke (34 dB), somit auch nachts kaum störender Kühlbetrieb
  • Simple Bedienung über Touch Display
  • ​Kleines Gefrierfach erweitert die Nutzungsmöglichkeiten deutlich

Nachteile

  • Gefrierfach mit 15 Litern im Verhältnis zur Kühlfläche sehr klein
  • Abmessungen der Türfächer nicht passend zu vielen Standard-Kühlbehältern (z. B. für Butterdosen)

Hier entlang zum Siemens iQ500 KI42LAF40 Test


Siemens KI18RV60 iQ100

Auch in kleinen Küchen lässt sich der Einbaukühlschrank Siemens KI18RV60 iQ100 gut integrieren. Seine Abmessungen von 54,2 x 54,1 x 87,4 cm sind selbst für kleinste Nischeneinbauten gut geeignet. Bleichzeitig arbeitet das Modell energiesparend bei ausreichendem Innenvolumen von 150 Litern.

Siemens KI18RV60 iQ100

Aufbau und Ausstattung des Siemens KI18RV60 iQ100

Der kleine, aber effiziente Einbaukühlschrank Siemens KI18RV60 iQ100 besteht aus vier höhenverstellbaren Ablageflächen aus Safety Glas, einer Eierablage sowie drei flachen und einer tiefen Türablage ohne Deckel.

Im Obst- und Gemüsefach sorgt ein Wellenboden für längere Frische. Das bruchsichere Safety Glas lässt sich leicht reinigen, ist geschmacksneutral und fleckensicher. Ein Gefrierfach gehört nicht zur Ausstattung des Modells, dafür aber eine sensorgesteuerte Temperaturregelung sowie eine Innenbeleuchtung sowie ein automatisches Abtausystem.

Mit einem Gewicht von 33 kg ist der Siemens-Einbaukühlschrank KI18RV60 iQ100 im Verhältnis zur Funktionalität außerordentlich leicht. Gleichermaßen gut ist die Energieeffizienz mit A+++, also innovativem Sparpotenzial bei dauerhaft durchschnittlicher Nutzung.

Eine besonders flexible Lösung bietet der wechselbare Türanschlag. Dadurch kann das Modell nahezu in jede Küchenvariante entsprechender Abmessungen eingebaut werden.

Funktionen

Eine besondere Funktion bietet der Einbaukühlschrank Siemens KI18RV60 iQ100 mit der freshSense Technologie.

Damit werden schwankende Außentemperaturen erfasst, die entweder wetterbedingt sind oder durch häufiges Öffnen der Kühlschranktür entstehen. Die Sensoren reagieren darauf, indem die Kühlleistung den erfassten Werten angepasst wird.

Die angepasste Leistung bleibt mit 37 dB leise, aber über Vergleichswerten ähnlich ausgestatteter Modelle.

Ideal ist der Einbaukühlschrank Siemens KI18RV60 iQ100 für kleine Küchen zum Einbau, wobei das Innenvolumen von 150 l für Singles und Zweipersonenhaushalte gut ausreicht. Diese Pro- und Kontra-Aspekte sollten bei allen sonstigen Komfortmerkmalen in die Kaufauswahl mit einbezogen werden:

Vorteile

  • Energiesparende Temperaturregelung mit Sensortechnik für Schwankungen in den Außentemperaturen
  • Wechselbarer Türanschlag, dadurch besonders flexibel für verschiedene Einbausituationen
  • Sehr gute Energieeffizienzklasse sowie zeitgemäße Klimaklasse SN-ST
  • Leiser Betrieb, dadurch auch in hellhöriger Wohnumgebung kaum störend
  • Höhenverstellbare Ablageflächen, somit dem jeweiligen Kühlinhalt individuell anpassbar

Nachteile

  • Kein Gefrierfach integriert
  • Nutzinhalt für mittlere Haushalte zu klein – aber ideal für Single- und kleine Haushalte

Hier entlang zum Siemens KI18RV60 iQ100 Test


Gorenje RI 5092 AW

Der Nutzinhalt ist beim Einbaukühlschrank Gorenje RI 5092 AW besonders großzügig aufgeteilt und selbst für Gemüse und Obst zusätzlich unterteilt. Ansonsten entsprechen Aufbau und Ausstattung sowie Funktionen anderen Vergleichsmodellen für Einbausituationen.

Gorenje RI 5092 AW

Aufbau und Ausstattung des Gorenje RI 5092 AW

Der Einbaukühlschrank Gorenje RI 5092 AW ist für den Einbau in Küchennischen mit Geräte-Außenabmessungen von 56 x 57 x 87,5 cm vorgesehen.

Er besteht aus vier höhenverstellbaren Glasablagen, zwei Gemüse- und Obstfächern sowie drei großzügigen Türablagen, davon eine extra hohe für XL-Flaschen und eine mit Deckel für Butter und Eier.

Zur technischen Ausstattung gehören eine Abtau-Vollautomatik, ein wechselbarer Türanschlag, Innenbeleuchtung und ein Eierbehälter für die Türablage. Der Einbaukühlschrank ist nicht mit einem Gefrierfach ausgestattet, aber insgesamt im Vergleich mit ähnlich großen Einbaumodellen schwer (100 kg).

Das Gehäuse, die Ablagen und die Innen-Ummantelung lassen sich mit ihrer glatten Oberfläche besonders einfach reinigen.

Funktionen

Die Funktionalität entspricht auch beim Einbaukühlschrank Gorenje RI 5092 AW modernen Anforderungen an energiesparende Kühltechnik.

So verbrauchen Abtau-Automatik, Temperaturregelung und Innenbeleuchtung jährlich nur 97 kWh, was einer Energieeffizienzklasse bei diesem Nutzinhalt von A++ entspricht. Die Schubfächer für Obst und Gemüse lassen sich bequem herausziehen, drei der vier Glasabstellflächen auch in der Höhe dem jeweiligen Kühlinhalt anpassen.

Eine besonders praktische Funktion ist der wechselbare Türanschlag. Mit seiner Hilfe kann das Einbaumodell beliebig der jeweiligen Einbausituation angepasst werden.

Im Kühlbetrieb arbeitet dieser Gorenje-Einbaukühlschrank mit einer Schallleistung von 38 dB leise. Das erlaubt den Einbau auch in einer ansonsten hellhörigen Wohn- und Nutzumgebung.

Im Vergleich mit anderen Varianten gleicher Größe ist der Einbaukühlschrank Gorenje RI 5092 AW mit eher spartanischer Technologie, dafür aber mit vielen individuellen Verstellmöglichkeiten ausgestattet.

Die Kaufauswahl fällt leichter, wenn die folgenden Pros und Kontras mit abgewogen werden:

Vorteile

  • Sehr gut aufgeteilte Ablagemöglichkeiten für flache und hohe Lebensmittel
  • Geteilte, herausziehbare Schubfächer für Obst und Gemüse
  • Wechselbarer Türanschlag für flexible Einbausituationen
  • Leiser Betrieb und geringer Stromverbrauch
  • Nutzinhalt ausreichend für Single- und kleine Haushalte

Nachteile

  • Kein Gefrierfach integriert
  • Für die Nutzgröße und Funktionalität vergleichsweise hohes Gewicht

Hier entlang zum Gorenje RI 5092 AW Test

Zusammenfassung

Die vorgestellten Einbaukühlschränke der Hersteller Siemens, Gorenje und Bosch zeichnen sich durch hohe Flexibilität bei der Einbausituation und einen geringen Stromverbrauch aus. Schön sind glatte Ummantelungen, Gehäuse und Ablageflächen, die sich leicht reinigen lassen und Schmutz gar nicht so intensiv annehmen.

Unterschiedlich ist der Nutzinhalt, dessen Aufteilung über höhenverstellbare Einlegeböden für hohe und flache Inhalte angepasst werden kann. Auch bei der Ausstattung der Türablagen gibt es solche Varianten mit oder ohne Deckel, so dass für Butter, Flaschen und andere Inhalte immer individuelle Kühlflächen zur Verfügung stehen.

Angenehm ist bei den Modellen der Hersteller die geringe Betriebslautstärke. Dies bedeutet selbst in einer hellhörigen Aufstellumgebung nahezu störungsfreie Arbeit.

Nicht alle, aber viele der Modelle arbeiten mit Sensoren und reagieren so nicht nur auf die vorgeschriebenen Innentemperaturen, sondern stets rechtzeitig auf starke Temperaturschwankungen in der äußeren Kühlschrankumgebung. Aufmerksamkeit ist bei den Gewichten gefragt.

Denn hier unterscheidet sich Gorenje stark von den leichten Siemensausführungen und ebenso deutlich vom größeren und gleichzeitig leichteren Bosch-Einbaukühlschrank. Modelle mit wechselbarem Türanschlag sind im Vergleich bei gleichen sonstigen Ausstattungen teurer. A

Aber wenn die Einbausituation in der Küche nicht oder noch nicht klar ist, bietet dieser eher geringe Mehrpreis bessere Möglichkeiten für die Auswahl eines Modells ohne Rücksicht auf die Anschlagsrichtung.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close