Smeg Kühlschrank Test 2017 – Die 4 besten Geräte im Vergleich

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (26 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
aktualisiert am 11.08.2017 @ 23:54

Sie gelten als kleine Designikonen und bringen einen eleganten Hauch 50s-Flair in die Küchen: Kühlschränke aus dem Hause Smeg sind wohl der Inbegriff der Retro-Kühlschränke.

Zugleich zeigen sie allerdings eine ganze Reihe interessanter innerer Werte:

Modernste Technik, innovative Funktionalität und eine lange Lebensdauer zählen zu den Pluspunkten der Kühlschränke des italienischen Herstellers Smeg.

Die 4 besten Smeg Kühlschränke

Smeg FAB28RR1

FAB28RR1

Smeg FAB28LB1

FAb28LB1

Smeg FAB10LNE

FAB10LNE

Smeg FAB28RG1

FAB28RG1

Bewertung

4.5 von 5 Sternen (4.5)

4.5 von 5 Sternen (4.5)

4.4 von 5 Sternen (4.4)

5.0 von 5 Sternen (5.0)

Unverb. Preisempf.

EUR 1.279,00

EUR 1.159,00

EUR 949,00

EUR 1.279,00

Versand

Aktueller Preis

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

Smeg: ein Unternehmen mit Tradition

Das Unternehmen selbst blickt ebenfalls auf eine traditionsreiche Geschichte zurück. Gegründet wurde Smeg bereits im Jahr 1948. Seinerzeit gehörte das spätere Flaggschiff der Firma, der Retro-Kühlschrank, allerdings noch nicht zum Portfolio des Unternehmensgründers Vittorio Bertazzoni.

Stattdessen wurden im ersten Werk der Italiener Emaille- und Metallarbeiten durchgeführt. Darauf deutet auch der Unternehmensname hin: Smeg steht für Smalterie - Metallurgiche - Emiliane – Guastalla, zu Deutsch, „Metall- und Emaillierwerk mit Sitz in Guastalla, Emilia- Romagna“.

Vom Gasherd zum Nostalgie-Kühlschrank: das Portfolio von Smeg im Überblick

Rund zehn Jahre nach der Gründung weitete Bertazzoni das bestehende Produktangebot bereits auf Gasherde mit Zündautomatik aus – übrigens war er damit einer der ersten, die diese auf den Markt brachten.

In der Mitte der 1960er-Jahre folgten Geschirrspülmaschinen, einige Jahre darauf Kochmulden und Einbaubacköfen. Bereits zu dieser Zeit wussten die Köpfe des Unternehmens, dass das Design eines Produkts der Schlüssel zum Verkaufserfolg ist. Sie setzen folglich auf die Zusammenarbeit mit namhaften Produktdesignern und verhalfen ihrem Unternehmen damit zu immensen Erfolgen.

Smeg avancierte binnen weniger Jahre zu einer Marke, die zunächst unter Designkennern und -liebhabern ein Geheimtipp war. Da jedoch nicht nur die Form, sondern auch die Funktionalität und die technischen Daten überzeugten, verzeichnete die Marke schon bald weltweiten Erfolg. Und dieser sollte sich fortsetzen. In den 90er-Jahren kamen die ersten Smeg-Kühlschränke im Retrodesign auf den Markt.

Auf so etwas hatten die Designwelt geradezu gewartet:

Kühlschränke im Stil der 50er-Jahre waren zu dieser Zeit heiß begehrt. Allerdings stammten diese eben auch aus der Zeit des Wirtschaftswunders und hatte einen entsprechend hohen Stromverbrauch. Zudem war an erhaltene Exemplare gar nicht so einfach heranzukommen.

Design trifft Funktion

Das klassisch-elegante Design aus dem Hause Smeg ist bis heute das Markenzeichen der Italiener, deren Produkte längst nicht mehr nur die Küchen in Privathäusern zieren, sondern auch die namhaften Restaurants, Großküchen und Catering-Unternehmen.

Smeg ist heute weltweit aktiv und erfolgreich. Niederlassungen befinden sich in ganz Europa sowie in Australien, Südafrika, Mexiko, Mosambik und in den USA. Auch in Hongkong und Saudi-Arabien hat Smeg Repräsentanzen.

Das Unternehmen bleibt übrigens nicht nur in puncto Design seinen Traditionen treu: Smeg ist bis heute in Familienhand. Inzwischen hat die dritte Generation das Ruder übernommen und führt die Geschäfte im Sinne des Gründers Vittorio Bertazzoni weiter.

Kühlschränke aus dem Hause Smeg: Qualität und Design

Eines haben alle Kühlschränke der Italiener gemeinsam: Sie punkten mit einer hohen Produktqualität, einer langen Lebensdauer und einem ansprechenden klassischem Design.

Da kann die Wahl schon einmal schwer fallen. Ich stelle Ihnen daher hier die aus meiner Sicht vier besten Smeg-Kühlschränke vor.

Smeg-Kühlschränke: Designikonen für Nostalgiker

Smeg FAB28RR1

Der FAB28RR1 mit Türanschlag rechts ist mit Vier-Sterne-Gefrierfach ausgestattet und kommt mit Energieklasse A++. Das ist die zweitsparsamste Klasse mit einem durchschnittlichen Energieverbrauch von etwa 180 Kilowattstunden pro Jahr. Je nach Strompreis fallen so jährliche Stromkosten von um die 180 Euro an.

Der Kühlschrank hat ein Gesamtfassungsvermögen von 256 Litern, davon fallen 22 Liter auf das Gefrierfach. Auch in offenen Küchen oder Wohnküchen lässt sich dieses Modell von Smeg sehr gut aufstellen. Das ist zum einen natürlich aufgrund des klassischen Designs der Fall. Der Kühlschrank arbeitet allerdings auch vergleichsweise leise: Rund 39 Dezibel werden erreicht, das ist nur wenig lauter als ein leises Flüstern.

Smeg FAB28RR1

Auch das Innenleben des FAB28RR1 kann sich sehen lassen. Ein großes Gemüsefach, in dem Gurken, Paprika, Champignons und Co. lange frisch bleiben und geschützt aufbewahrt werden können, ist ebenso dabei wie ein Flaschenhalter.

Ordnung im Kühlschrank ist schließlich nicht nur für die Optik wichtig. Richtig gelagert, bleibt Gemüse länger frisch und auch Fleisch kann länger sicher gelagert werden. Grundsätzlich ist es im unteren Bereich eines Kühlschranks kälter. Fleisch und andere leicht verderbliche Lebensmittel sollten daher in den unteren Fächern gelagert werden.

Das Kühlfach ist mit 22 Litern eher knapp bemessen. Für eine Person ist das möglicherweise ausreichend, doch wer gerne und viel einfriert, kommt hier schnell an seine Grenzen. Dafür ist das Kühlfach jedoch sehr kalt; bereits auf Stufe drei kann man Lebensmittel einfrieren, Stufe vier ist dann für die dauerhafte Aufbewahrung der Waren perfekt.

Wichtig ist bei einem Kühlschrank auch die Verarbeitung. Schließlich soll das Gerät lange halten – gerade ein solches Designobjekt wie das von Smeg. Und hier kann der Hersteller ebenfalls punkten. Dass die schwere Qualität mir lange Freude machen wird, merke ich bereits an der schweren Tür.

Doch hier gibt es leider auch Nachteile:

Die Dichtung ist, anders als die weiteren Teile des Kühlschranks, nicht perfekt verarbeitet. Hier könnte es im Laufe der Jahre zu Temperaturschwankungen im Inneren kommen.

Vorteile

  • Klassisches Design
  • Niedriger Stromverbrauch
  • ​Übersichtliche Aufteilung
  • ​Großes Gemüsefach

Nachteile

  • Nicht auswechselbarer Türanschlag
  • Kleines Gefrierfach
  • Türdichtung nicht hochwertig verarbeitet

Hier entlang zum Smeg FAB28RR1 Test


Smeg FAB28LB1

Der Standkühlschrank in schickem Weiß mit Türanschlag links ist mit einem übersichtlichen Innenleben und interessanten technischen Daten ausgestattet: Mit Energieklasse A++ verbraucht er rund 180 Kilowattstunden pro Jahr, beziehungsweise Stromkosten von rund 180 Euro.

Insgesamt fasst er 256 Liter, davon fallen 26 Liter auf das Gefrierfach. Mit 40 Dezibel Geräuschentwicklung arbeitet er zwar noch relativ leise, aber doch hörbar – 40 Dezibel entsprechen etwa Zimmerlautstärke.

Smeg FAB28LB1

In offenen Küchen oder Wohnküchen kann das bereits störend sein. Das ist besonders schade, weil das Design Smeg-typisch klassisch und ansprechend ist.

Sehen lassen kann sich auch die Einteilung mit Flaschenhalter aus stabilem Metall, einem großen Gemüsefach für die Aufbewahrung von frischen Waren und die übersichtlichen Seitenfächer.

An diesen befindet sich beispielsweise unter anderem auch ein Flaschenboard mit Kippschutz, der Mineralwasser, Milch und Co. sicher in den Seitenfächern hält. Allerdings fällt auch bei diesem Smeg-Gerät das Gefrierfach mit 26 Litern eher klein aus und eignet sich nicht, um umfangreiche Vorräte zu lagern.

Vorteile

  • Klassisches Design
  • Geringer Stromverbrauch
  • Übersichtliche Einteilung
  • Großes Gemüsefach

Nachteile

  • Nicht auswechselbarer Türanschlag
  • Kleines Gefrierfach
  • Vergleichsweise laut

Hier entlang zum Smeg FAB28LB1 Test


Smeg FAB10LNE

Der kleine Standkühlschrank ist ideal für kleine Küchen und den Single-Haushalt. Er ist mit einem Linksanschlag ausgestattet und fasst insgesamt 114 Liter.

Smeg FAB10LNE

Mit dabei ist auch ein kleines Vier-Sterne-Gefrierfach, das 13 Liter Inhalt bietet. Das ist nicht groß und genügt gerade mal für eine Einzelperson.

Der FAB10LNE ist leise, allerdings im Vergleich zu anderen Modellen nicht sehr sparsam: 37 Dezibel sind auch in offenen Küchen noch angenehm. Der Stromverbrauch von rund 164 Kilowattstunden pro Jahr entspricht Energieklasse A+ – das ist nicht mehr ganz zeitgemäß.

Liebhaber von nostalgischem Design werden vor allem die Optik lieben. Zudem ist das Innenleben mit seinen vielen Fächern aufgeräumt und übersichtlich.

Vorteile

  • Kompakte Maße
  • Ansprechendes Design
  • Übersichtliche Fächer
  • Leiser Betrieb

Nachteile

  • Nicht auswechselbarer Türanschlag
  • Hoher Stromverbrauch

Hier entlang zum Smeg FAB10LNE Test


Smeg FAB28RG1

Der Standkühlschrank FAB28RG1 mit Türanschlag links gefällt mir vor allem aufgrund seiner fröhlichen gelben Farbe. Auch er ist im typisch nostalgischen Design gehalten und zeigt sich mit übersichtlichen Fächern und einem Vier-Sterne-Gefrierteil.

Smeg FAB28RG1

Insgesamt fasst der FAB28RG1 248 Liter, davon fallen 26 Liter auf das Gefrierfach. Mit Energieklasse A++ ist er vergleichsweise sparsam im Betrieb – er verbraucht im Jahr 180 Kilowattstunden, das sind rund 180 Euro Stromkosten.

Hier gefällt mir zudem die Abtauautomatik. Das bedeutet: nie wieder manuell mit Fön oder heißem Wasser hantieren. Wer regelmäßig abtaut, kann zudem Strom sparen. Auch dafür ist diese Funktion somit interessant.

Darüber hinaus kommt der FAB28RG1 mit übersichtlichen Fächern, in die jede Menge Kühlgut passt. Ein Gemüsefach ist eigens für die Aufbewahrung von frischen Waren konzipiert, ein Flaschenhalter hält Wasser, Limonade, Bier und Co. sicher und platz sparend.

Vorteile

  • Ansprechende, klassische Optik
  • Übersichtliche Aufteilung
  • Automatische Abtaufunktion
  • Leiser Betrieb
  • Stromsparend

Nachteile

  • Nicht auswechselbarer Türanschlag
  • Kleines Gefrierfach

Hier entlang zum Smeg FAB28RG1 Test

Fazit: Die vier besten von Smeg

Design, Funktion und Stauraum: Die vier Kühlschränke, die ich hier vorgestellt habe, haben einiges gemeinsam, unterscheiden sich aber doch in ihren individuellen Spezifikationen. Wer den Kauf eines Smeg-Kühlschranks ins Auge fasst, sollte somit durchaus nicht allein auf das Design beziehungsweise die Farbe schauen.

Die Aufteilung des Inhalts ist zum Beispiel ein wichtiges Kriterium. Hier punkten die Modelle FAB28RR1, FAB28LB1 und FAB28RG1, die jeweils mit einem großen Gemüsefach, Flaschenhaltern und einer interessanten Tür-Einteilung ausgestattet sind.

Der kleine FAB10LNE fasst zwar schon aufgrund seiner kompakten Maße weniger Inhalt, benötigt dafür aber auch weniger Platz in kleinen Küchen und ist übersichtlich aufgeteilt. Dieses Modell ist nicht nur für den Privatgebrauch interessant, sondern etwa auch als Getränkekühlschrank in Büros im Unternehmen.

Wer eine Wohnküche im Hause hat oder, wie es zurzeit ja immer noch modern ist, eine offene Küche, die direkt an das Wohnzimmer anschließt, legt besonderen Wert auf einen leisen Betrieb.

Hier kann ich die Modelle Smeg FAB28RR1 und FAB10LNE empfehlen. Mit einer Geräuschentwicklung von 36 beziehungsweise 37 Dezibel sind sie in meiner Auswahl die leisesten Produkte.

Alle vier Smeg-Geräte haben allerdings auch einen Nachteil gemeinsam:

Der Türanschlag lässt sich nicht wechseln. Er kann links oder rechts bestellt werden – doch wenn sich die Einrichtung der Küche ändert oder nach einem Umzug muss man mit dem einmal gewählten Anschlag vorlieb nehmen.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close